Aktuelles

Statement zur Abwahl der Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein

25. März 2021 –

Nun ist es entschieden. Die Pflegefachkräfte im Lande haben Ihre Aussage zur Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein an der Wahlurne gemacht. Mit einer überragenden Mehrheit von 91,77% haben sich die Pflegekräfte gegen Bevormundung, gegen Zwangsmitgliedschaft, gegen Zwangsbeiträge und damit gegen die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein ausgesprochen. Bei einem solch überzeugenden Wahlergebnis wird wohl niemand anzweifeln, dass dieses Ergebnis Handlungsanweisend ist und so warten wir nun auf ein deutliches Zeichen der Politik, die Pflegeberufekammer zeitnah abzuwickeln.

Als Administratorenteam freut uns dieses Ergebnis und wir bedanken uns bei allen Pflegekräften, die von Ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben. Es hat sich wieder einmal gezeigt: wer sich engagiert, der bewegt etwas. Heute ist erst einmal ein Tag großer Freude und es wird uns niemand verwehren, wenn wir diesen Erfolg heute feiern.

Wenn nun die Frage aufkommt, was denn nach der Kammer kommt, oder wie es mit der Pflege im Lande weitergehen soll, dann haben wir auch hierzu einen Köcher voller Ideen. Natürlich ist uns an einer Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen und Pflegesektor gelegen. Natürlich wissen wir, dass es hier viel zu tun und viel zu verbessern gibt. Während der vergangenen Jahre sind wir immer wieder auf die Pflegeberufekammer zugegangen und haben um Mitwirkung gebeten, Vorschläge eingebracht und Kontakte gesucht; leider vergeblich. Von daher blieb gar nichts anderes übrig, als diese Kammer zur Abwahl zu bringen.


Nach der Kammer liegt die Verantwortung zur Sicherstellung einer qualitativen Pflege wieder in den Händen der Landespolitik. Sollte hier Interesse an einer Verbesserung der Umfeldbedingungen im Pflegesektor bestehen, stehen wir für einen konstruktiven und zukunftsorientierten Austausch zur Verfügung. Die Abwahl der Pflegeberufekammern in Niedersachsen und Schleswig-Holstein sollte auch für andere Bundesländer ein Hinweis sein, diesen falschen Weg nicht einzuschlagen.